Twilight Triologie

Twilight Triologie - Filme aus Großbritannien

Stephenie Meyer hätte wohl selbst nie damit gerechnet, dass ihre romantischen Vampirstorys um den Vampir Edward und den Teenager Bella ein solcher Erfolg werden würden. Nichtsdestotrotz hat ihre Romanserie weltweit einen ähnlich großen Hype ausgelöst wie die Harry Potter-Bücher von Joanne K. Rowling.

Die Verfilmungen
Angesichts des großen Erfolgs der Bücher war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Hollywood des Stoffs annehmen und Verfilmungen erarbeiten würde. Die Fans mussten sich allerdings bis zum Januar 2009 gedulden, bis der erste Film in den (deutschen) Kinos anlief.

Twilight Triologie - Günstig nach Großbritannien Reisen und Ferien erlebenIm November 2009 folgte Verfilmung Nummer 2 - New Moon: Biss zur Mittagsstunde - und im Juli 2010 lief der dritte Teil, Eclipse - Biss zur Abendstunde, in den Kinos an. Alle drei Teile wurden zu großen kommerziellen Erfolgen; die Filme halten sich recht eng an die Romanvorlage und verbinden Romantik und Emotionen geschickt mit den spannenden Szenen, die als Markenzeichen von Vampirgeschichten dienen. Für jede Verfilmung nahm ein anderer Macher auf dem Regiestuhl Platz. Entstand Teil 1 noch unter einer Frau, Catherine Hardwicke, zeichneten für die folgenden Verfilmungen Chris Weitz respektive David Slade verantwortlich. Slade ist noch eigentlich ein Neuling und führte nun zum ersten Mal bei einem echten Mainstream-Projekt Regie, nachdem seine vorherigen Filme "30 Days of Night" und "Hard Candy" eher Spartenfilme waren und daher nur Fans bestimmter Genres ansprachen. Man darf gespannt sein, welche Projekte der britische Regisseur in der nächsten Zeit in Angriff nehmen wird.

Die Darsteller
Der große Erfolg des Films ist auch den Darstellern geschuldet, die beide mit ihren Rollen in den Twilight-Filmen zu Weltstars wurden. In die Rolle des Vampirs Edward schlüpfte der smarte Robert Pattinson, Bella wird von Kristen Stewart verkörpert. Beide waren vorher keine völlig unbekannten Gesichter. Pattinson wurde einem größeren Publikum durch seine Rolle in "Harry Potter und der Feuerkelch" bekannt, während Stewart ihren ersten Auftritt an der Seite von Jodie Foster in "Panic Room" hatte. Beiden Darstellern ist der Rummel um ihre Person nach eigener Aussage eher unangenehm. Jeder ihrer Schritte wird von der Weltöffentlichkeit verfolgt; vor allem Stewart könnte auf diesen Teil ihres Berufs verzichten.

Twilight Triologie - Pension oder Hotel auf der schönsten Insel Grossbritannien buchenDennoch bleiben beide der Filmreihe treu und stehen gerade für die nächsten Teile vor der Kamera. Nichtsdestotrotz haben beide in den Drehpuasen der Twilight-Filme andere Projekte realisiert; beide spielten in eher kleineren Produktionen, die wenig bis gar nichts mit der Gigantomanie der Twilight-Reihe zu tun haben.

Sonstiges zu den Filmen
Mit der Twilight-Saga und deren Verfilmungen hat sich vor allem das Leben für die Einwohner des kleinen Städtchen Forks im US-Bundesstaat Washington verändert. Der Ort gilt als niederschlagsreichster in den Vereinigten Staaten und diente als Handlungsort für Stephenie Meyers Saga. Viele Fans der romane und Filme pilgern seitdem nach Forks. Forks, ein Ort, der lange Jahre mit Problemen wie einer hohen Arbeitslosigkeit und einem starken Rückgang der Einwohnerzahlen zu kämpfen hatte, blühte durch die unerwartete Popularität wieder auf. Natürlich taten die Bewohner alles, um die Fans nicht zu enttäuschen. Dementsprechend steht heute ganz Forks unter dem Einfluss der Twilight-Saga. Vor einigen Jahren besuchte die Autorin der Bücher den Ort, um sich ein Bild davon zu machen, ob er ihren Vorstellungen entspricht. Stephenie Meyer hat auch im ersten Film einen kurzen Gastauftritt, als sie einen Gast in einem Restaurant spielt.

...schon Kultserie oder kurzlebiger Trend?

Stephenie Meyer
Die Autorin mit dem ungewöhnlichen Namen hat sich mit ihrer Serie in unzählige Herzen weltweit geschrieben. Der unerwartete Erfolg hat ihr einen so unglaublichen Ruhm beschert, dass sie nun zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gezählt wird. Neben den Büchern der Twilight-Saga hat Meyer bisher eher wenig veröffentlicht. So zählt ein Spin-Off-Roman zur Twilight-Saga ebenso zu ihren weiteren Veröffentlichungen wie ein unvollendetes Manuskript, das sie den Lesern kostenlos zur Verfügung stellte, nachdem erste Teile auf illegale Art und Weise ins Internet geraten waren. Zudem hat die Autorin einen Roman veröffentlich, der sich ausschließlich an erwachsene Leser richtet; das Werk heißt "Seelen" und erzählt ebenfalls eine Liebesgeschichte, diesmal allerdings vor dem Hintergrund eines Science Fiction-Szenarios. Auch dieses Werk soll verfilmt werden.

Zukunft der Twilight-Filme
Ein Ende des Hypes um Stephenie Meyers Figuren, Bücher und Filme scheint zunächst kaum absehbar. Alle drei Filme haben ein Vielfaches ihres Budgets eingespielt und sind somit kommerziell ein großer Erfolg. Auch wenn die Streifen von vielen Menschen (in der Hauptsache männlichen Erwachsenen) belächelt werden, sprechen sie eine große Fangemeinde an. Diese wird auch den nächsten Teil sehnsüchtig herbeisehnen und dafür sorgen, dass die Begeisterung weiter anhält.

Twilight Triologie - Ferien im schönen Ferienhaus in Grossbritannien verbringen