Umzug nach Großbritannien

Umzug nach Großbritannien - Ihr Start in das Erlebnis Großbritannien

Ein gut geplanter Umzug nach Großbritannien ist das A und O. Internationale Umzüge werden immer mehr Zeit in der Vorbereitung beanspruchen als Umzüge innerhalb des Landes.

Neben den üblichen Überlegungen, welcher Hausrat mitkommen soll und welcher aussortiert und verschenkt oder verkauft werden soll, ist natürlich auch an alle Formalitäten und notwendigen Papiere zu denken. Dazu zählt die Aufenthaltsgenehmigung und die Arbeitserlaubnis und es gehören auch die verschiedenen Versicherungsbescheinigungen dazu. Wer dauerhaft in England bleiben will, sollte in jedem Fall den Umzug gut durchdacht auf einmal machen. Ein Umzug auf Raten erscheint vielleicht harmonischer, er wird jedoch immer wesentlich mehr Geld und Energie kosten.

Planung in Listenform
Wer umziehen will, beginnt am besten mit einer Liste, in der diejenigen Dinge aufgelistet sind, die unbedingt mitkommen sollen. Eine zweite Liste betrifft die Formalitäten und eine dritte Liste sollte sich mit möglichen Preisen beschäftigen, die recherchiert werden können. Dazu zählen Umzugswagen, die privat genutzt werden könnten und auch der Preisvergleich verschiedener Umzugsunternehmen. Als Tipp gilt generell, dass der Umzug nach England auf dem Landweg die billigste Art ist, die auch von Umzugsunternehmen gewählt wird.

Neukaufen und trotzdem sparen
Betreffs des Hausstands sind Recherchen von Vorteil, welche Möbel wie viel in England kosten würden, wenn sie dort neu gekauft werden sollen. Manchmal ist ein Neukauf verschiedener Dinge weitaus preiswerter als der Transport gebrauchter Möbel und Haushaltsgeräte. Wer sich eine Liste anlegt, was neu gekauft werden muss, sollte alles darauf notieren und am Ende zusammenrechnen. Dazu zählen auch die kleinen Details wie Geschirr, Bettzeug und Fahrrad. Der Neukauf ermöglicht es, nur noch die persönlichen Dinge transportieren zu müssen, was viel preiswerter sein kann.

Umzug nach Großbritannien - In Cornwall, London, England günstige Unterkunft buchenUmzug selber machen
Wer den Umzug selbst machen will, sollte wissen, dass lediglich PKWs als Leihwagen in England abgegeben werden können, LKWs müssen wieder an ihren Ausgangsstandort zurückgefahren werden. Ausnahmen bieten die Anbieter Sixt, Europcar und Starcar. Dennoch sind One-Way-Leihwagen auch bei diesen Anbietern erheblich viel teuerer als Wagen, die wieder an ihren Ausgangsort zurückkehren. Natürlich kann auch ein eigener Wagen für den Umzug gebraucht gekauft werden oder der eigene Transporter benutzt werden. Ein Preisvergleich lohnt sich sicher.

Wer den Umzug selbst machen will, sollte sich auch die Kosten für die Reise mitsamt der Übernachtungen, der Essensversorgung unterwegs, dem Spritverbrauch und weiteren Gebühren wie Schiffspassage und Autobahngebühren auflisten und genau ausrechnen. Wenn Freunde und Bekannte oder Hilfspersonal helfen sollen, sind auch die Kosten dafür einzurechnen, um einen realistischen Überblick zu erhalten. Eine Alternative besteht auch darin, von einer Umzugsfirma zum Festpreis den Möbelwagen samt Fahrer und Möbellift zu mieten. Damit bleiben die Kosten niedrig und es steht ein wenig Service bereit.

Umzug nach Großbritannien - Schönen Familienurlaub in Großbritannien verbringenFormalitäten
Wer sein privates Umzugsgut nach England schaffen will, muss sich um keinerlei Anmeldeformalitäten an der Grenze kümmern. Innerhalb der EU herrscht Zollfreiheit. Es kann also alles transportiert werden. Nur Schusswaffen sind davon ausgenommen und unterliegen Sonderbestimmungen.

Umzug mit den Profis
Wer beim Umzug sparen will, kann sich nach einer günstigen Umzugsfirma umsehen. Im Internet sind verschiedene Vergleichsrechner zu finden. Oft mag ein nahegelegenes Umzugsunternehmen zunächst preiswerter erscheinen, doch nicht immer ist der günstigste Preis auch das beste Angebot. Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist zu beachten. Oft kommen zu sehr preisgünstigen Kostenvoranschlägen Zusatzkosten dazu. Standgebühren und Treppenaufschläge und weitere derartige Kosten können Preise erheblich verteuern. Sinnvoll ist es, nach Festpreisangeboten zu fragen und natürlich ausreichend Zeitraum zum Umzugszeitpunkt zu gewährleisten. Mit einer detaillierten Umzugsliste, in die alle Kleintransportteile ebenfalls gelistet werden sollten, die vor Vertragsabschluss mit einer Umzugsfirma eingereicht wird, können schließlich keine weitere Kosten bei einem Festpreis mehr entstehen. Zu beachten ist dann bei Abschluss die Zahlungsmodalität und die Klärung der Haftungsbedingungen. Nicht alle Transportschäden liegen in der Haftung des Umzugsunternehmens und die Haftung beschränkt sich auf 600,- Euro. Eine zusätzlich abzuschließende Transportversicherung kann besseren Schutz bieten.

Beiladung nach England
Interessant sind auch die Angebote, den Umzug per Beiladung zu managen. Wer es nicht sehr eilig hat oder nicht unter speziellem Termindruck steht, kann mit der Beiladung in einer Spedition oder zu einem anderen Umzugstransport, preisgünstig nach England umziehen. Daran spart die Spedition ebenso wie der Kunde, der beilädt.

Umzugsauktionen
Es gibt auch die Möglichkeit, sich in Umzugsauktionen umzusehen. Möglicherweise können dabei Schnäppchen gemacht werden. Inwieweit diese Art umzuziehen, wirklich seriöse Ergebnisse ergibt, sollte gut und genau recherchiert werden.

Umzug nach Großbritannien - Urlaub in England, London, Cornwall machen und genießen

Ferienhaus in den Highlands Ferienhaus in Schottland Urlaub in Nordengland Urlaub in England Urlaub in Ostengland Urlaub in Südengland Ferienhaus in Cornwall und Devon London Bed & Breakfast Unterkunft in Wales Ferienwohnung in Nordirland Ferienhaus auf den Kanalinseln