Unser A-Z Großbritannien Lexikon

Großbritannien entdecken und alles über England, Schottland und Wales erfahrenHier bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten englischen Begriffe und Wörter. Seien Sie niemals mehr unsicher und informieren Sie sich bereits vor Ihrer Reise über die wichtigsten Dinge. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Reise nach Großbritannien wissen müssen in alphabetischer Reihenfolge, sodass Sie nicht mehr lange suchen müssen und alles auf einen Blick erfahren.

L

Landkarten Die besten und genauesten Landkarten für den Urlaub in Großbritannien bekommt man nicht kostenlos am Mietwagenschalter, sondern bei Ordnance Survey. Seit 1791 vermessen die fast 2000 Mitarbeiter Großbritannien und erstellen Karten mit rund 200 Millionen Einzeleinträgen, vom königlichen Schloss bis zu Telefonzelle im Moor!
Landwirtschaft Ausserhalb der Städte wird man schnell feststellen, wieviel Landwirtschaft heute noch in Großbritannien betrieben wird. Oder auch nicht, denn neben moderner, fast industriell zu nennender Landwirtschaft findet man auch weite Gebiete, in denen etwa Schafe fast wild grasen. In den schottischen Highlands, in Wales und auch etwa im Peak District findet man durch Steinwälle ("dry stone walls", so genannt wegen der Mörtel- und damit auch Wasser-losen Konstruktion) grob getrennte Weidegebiete für widerstandsfähiges Vieh. Dazu gehören Welsh Mountain Sheep, vor allem in Schottland Blackface Sheep und auch Galloway-Rinder, ein Besuch bei letzteren empfiehlt sich nur für Weltrekord-Cross-Country-Läufer! Die Hauptprodukte hier sind ... Nachwuchstiere, die dann in den Lowlands bis zur Schlachtreife geweidet werden. Die Lowlands, etwa Devon und Dorset, werden sonst normalerweise von Rindern genutzt, die man eher mit dem Bauernhof verbindet. Neunzig Prozent sind Holsteiner oder Friesen, die massig Milch geben können. Weniger Milch, aber von höherer Qualität, geben die Jersey-Kühe, die man eher im Süden sieht. Und im Norden begegnet man gelegentlich auch Ayrshire-Rindern, die vor allem durch ihre steilen Hörner auffallen. Der Osten Englands ist fast ausschlisslich Farmland mit Ackerwirtschaft, hier werden vor allem Weizen, Roggen, Raps, Flachs, Zuckerrüben und Kartoffeln angebaut. Ist das Klima geeignet, kommen Früchte, alle möglichen Gemüsesorten und oft auch Schnittblumen dazu.
Literatur, Klassische (Top Ten) - Wer sich für britische Literatur interessiert, sollte sich vor allem folgende "klassische Autoren" zu Gemüte führen: Die Brontë-Schwestern - Charlotte, Emily und Anne, drei Töchter eines Pfarrers in den Mooren von Yorkshire ... besonders empfehlenswert sind jeweils "Jane Eyre", "Wuthering Heights" und "The Tenant of Wildfell Hall". John Bunyan - Seine christliche Allegorie "The Pilgrim's Progress" (1678) war bis ins späte 19. Jahrhundert das meistgelesene englische Buch nach der Bibel! Charles Dickens - Den meisten Deutschen nur in kindgerechter Übersetzung bekannt ... lesen Sie "The Pickwick Papers", "Hard Times" oder "Bleak House" im Original und entdecken Sie den Klassiker neu! George Eliot - Unter diesem Pseudonym schrieb Mary Ann Evans ihre kritischen Romane, vor allem "Middlemarch" gilt als wegweisend. Henry Fielding - Ein Buch reicht: "Tom Jones"! Sir Walter Scott - Der Erfinder der "historic novel" begeisterte nicht nur das schottische Publikum. Lesetipp sind "Waverley", "Rob Roy" und "Ivanhoe". Robert Louis Stevenson - Der zu früh verstorbene Schotte hinterliess uns "Treasure Island" und "Kidnapped", Abenteuergeschichten par excellence, aber auch das verstörende Buch von "Dr. Jekyll and Mr. Hyde". Dylan Thomas - Seine Gedichte, seine Kurzgeschichten und sein Hörspiel "Under Milk Wood" spiegeln walisisches Leben in einmaliger Art wieder. Ihm verdanken wir das Dorf Llareggub (... lesen Sie den Ortnamen einmal von hinten ...). H.G. Wells - Visionär und Philosoph, der in seinen Geschichten oft erschreckend genaue (und meist pessimistische) Vorhersagen machte. Am bekanntesten ist seine reine Science Fiction: "The War of the Worlds" und "The Time Machine". P.G. Wodehouse - "Musicals ohne Musik", so wurden die Bücher beschrieben, die etwa den Butler Jeeves, den inkompetenten Bertie Wooster und die Sau "Empress of Blandings" beschreiben. Really British, indeed ...
Llanfairpwllgwyngyll- gogerychwyrndrobwl Angeblich der Ort mit dem längsten Namen der Welt und daher Touristenattraktion in Gwynedd. Allerdings sind die mickrigen 58 Buchstaben schon längst von dem ebenfalls in Gwyneth gelegenen Flecken Gorsafawddachaidraigodanheddogled- dollônpenrhynareurdraethceredigion geschlagen (67 Buchstaben), und der poetische Name von Bangkok ist der wirklich längste Ortsname der Welt (168 Buchstaben). Immerhin ist das United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland auf Platz 3 der längsten Staatsnamen, hinter Libyen und Algerien.
Ferienhaus in den Highlands Ferienhaus in Schottland Urlaub in Nordengland Urlaub in England Urlaub in Ostengland Urlaub in Südengland Ferienhaus in Cornwall und Devon London Bed & Breakfast Unterkunft in Wales Ferienwohnung in Nordirland Ferienhaus auf den Kanalinseln